Bürgerverein Stephansberg | 2023 März
0
archive,date,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung für den Bürgerverein Stephansberg e. V.

Im März 2022 war auf der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Stephansberg e. V. eine neue 1. Vereinsvorsitzende gewählt worden, doch auch dieses Jahr gab es etwas Neues zu beschließen: Am 1. März 2023 hat sich der Verein eine neue Satzung gegeben.

Neben einigen inhaltlichen Veränderungen in der Struktur und Arbeit des Vorstandes wurde die bisherige Version insbesondere einer sprachlichen Modernisierung unterzogen. Außerdem ermöglicht die neue Satzung nun die Gewährung einer Ehrenamtspauschale für besonders engagierte Vorstandsmitglieder.

(Die neue Satzung wird in Kürze auch auf unserer Homepage zu finden sein.)

In ihrem Rückblick auf ihr erstes Jahr als neue 1. Vorsitzende des Bürgervereins dankte Frau Cornelia Pfister in bewegenden Worten ihrem Vorstands- und Beiratsteam und den vielen engagierten Mitgliedern des Vereins, die durch ihre tatkräftige Unterstützung die Wiederbelebung des Vereinslebens nach den Jahren der Corona-Einschränkungen „zur Freude der Anwohnerinnen und Anwohner“ ermöglicht hätten. Sie blicke nun „hoffnungsfroh in die Zukunft des Vereins“.

Frau Pfister richtete auch einen Blick zurück in die lange Vergangenheit des Bürgervereins, der im Jahre 1953 als „Bürgerkreis“ gegründet worden war und rief in dem Zusammenhang dazu auf, für das Jubiläumsjahr 2028 Fotos und weitere Dokumente für eine Vereinschronik zum 75. Gründungsjubiläum zur Verfügung zu stellen.

Vier Vereinsmitglieder wurden in der Versammlung für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Norbert Meißner  für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft sowie Ulrike Berner, Hedwig Thum und Regina Tschernoster für 25 Jahre.

(Foto: privat)

Spielplätze am Stephansberg

Zum Frühlingsbeginn möchten wir auf die vielen Spielmöglichkeiten in unserem Stadtviertel hinweisen, die in den letzten Jahren – teilweise auch durch großzügige Spenden unserer Mitglieder und weiterer Anwohnerinnen und Anwohner des Stephansberges – attraktiver und spannender gestaltet werden konnten.

Spielplätze mit Sandkästen, Rutschen und weiteren Spielgeräten befinden sich in den Straßen Untere Seelgasse und Dr.-Thomas-Dehler-Straße. (Der Zugang zum Spielplatz Untere Seelgasse ist übrigens auch vom Oberen Stephansberg möglich!)

Tischtennisplatten stehen am Spielplatz in der Unteren Seelgasse und an der Ecke Dr.-Thomas-Dehler-Straße/Dr.-Hans-Ehard-Straße.

Ein Bolzplatz zum Fußballspielen liegt an der Straße Am Friedrichsbrunnen.

Wir wünschen allen Kindern und ihren Eltern sowie Großeltern viel Vergnügen beim Spielen!

(Private Fotos von links oben im Uhrzeigersinn: Untere Seelgasse, Am Friedrichsbrunnen, Dr.-Thomas-Dehler-Straße, Ecke Dr.-Hans-Ehard-Straße)

 

 

 

 

Neues Spielgerät in der Dr.-Thomas-Dehler-Straße

Der kleine Spielplatz in der Dr.-Thomas-Dehler-Straße verfügt seit Mitte Februar über eine neue Attraktion zum Spielen: Ein kleiner Holzturm mit Edelstahlrutsche für die kleinen und größeren Kinder in diesem Bereich unseres Stephansbergs!

Initiert wurde die Umgestaltung auf Anregung einiger Familien mit Kleinkindern, die sich eine Aufwertung des Spielplatzes wünschten. Die schnelle Verwirklichung dieses Anliegens wurde durch zahlreiche Spenden ermöglicht, um zu den Kosten für die Anschaffung und den Aufbau des neuen Spielgerätes durch den „Bamberg Service – Eigenbetrieb der Stadt Bamberg, Grünanlagen und Friedhöfe“ einen Beitrag von 5.300 Euro zu leisten: Die Spendenbox beim Stärkantrinken im Böttingerhof und eine Briefkastenaktion zur Unterstützung des Spielplatzumbaus erbrachten jeweils knapp 500 Euro, von der Sparkasse erhielten wir einen großzügigen Spendenbeitrag von 2.500 Euro, von den Stadtwerken Bamberg zusätzlich 200 Euro. Die Begleichung des Restbetrags von ca. 1.600 Euro übernahm der Bürgerverein Stephansberg e. V. durch weitere Einzelspenden und aus den Rücklagen des Vereins.

Der Bürgerverein dankt allen Privatpersonen und Institutionen, die mit ihrer großzügigen finanziellen Unterstützung zur Realisierung unseres Projekts beigetragen haben.

Wir wünschen den Kindern viel Vergnügen beim Spielen!

 

(Fotos: Gisela Filkorn)