Bürgerverein Stephansberg | Herbstfest bei Regen und Sonnenschein!
22884
post-template-default,single,single-post,postid-22884,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Herbstfest bei Regen und Sonnenschein!

Sowohl Regenschirme als auch Sonnenbrillen waren am 10. September auf dem Herbstfest des Bürgervereins Stephansberg. e.V. gefragt und dazu auch Kondition in den Beinen. Denn immer wieder wurden Teile des Festprogrammes in die Innenräume des Stephanshofes verlegt, wenn aus dunklen Wolken doch Regentropfen fielen… Aber letztlich gab es genug Sonnenschein und am Ende heitere Mienen bei den Veranstaltern, denn trotz des wechselhaften Wetters war das erste Herbstfest nach zwei Jahren Corona-Pause ein Publikumsmagnet und ein großer Erfolg.

Die zahlreich erschienenen Kinder (und ihre Eltern) waren begeistert von unserem Zauberkünstler Markus und konnten an einer Mitmach-Station selbst künstlerisch kreativ werden. Für das leibliche Wohl von Groß und Klein war natürlich in bewährter Weise gesorgt.

Darbietungen des Posaunenchores von St. Stephan, Orgelmusik der Dekanatskantorin KMD Ingrid Kasper und die Unterhaltung durch Manfred Wagner rahmten den ganzen Tag musikalisch-harmonisch ein.

Eine gelungene Überraschung war die Wiederaufführung eines lange verschollenen „Stephansberger Kerwaliedes“, das 1958 von Alfred Seel – einem der Gründungsmitglieder des Bürgervereins – getextet worden war, von Ingrid Kasper ganz neu vertont wurde und am Herbstfest durch Mitglieder der Kantorei St. Stephan zur Aufführung kam. Spätestens beim Refrain sangen dann alle Gäste mit! (Freibier vom Wilde-Rose-Keller gab es für die Sängerinnen und Sänger anschließend auch…)

Ein großer Dank gilt unserer Beirätin Anne Rudel, die dem Bürgerverein mehrere üppige Obstkörbe spendete, die teilweise als „Dankeschön“ an Auftretende weitergegeben wurden und teilweise zugunsten des Vereins an das Publikum verkauft werden konnten. Eine großzügige Geldspende ließ uns ein Mitglied zur Finanzierung des Zauberers zukommen – herzlichen Dank auch hierfür!

Der Vorstand des Bürgervereins dankt allen Beteiligten, die bei der Vorbereitung, bei der Durchführung und dann auch beim Aufräumen nach dem Fest mitgeholfen haben. Danke!

Keine Kommentare

Posten Sie einen Kommentar