Bürgerverein Stephansberg | Finanzierung des Neubaus des Kindergartens St. Johannes
22308
post-template-default,single,single-post,postid-22308,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,no_animation_on_touch,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Finanzierung des Neubaus des Kindergartens St. Johannes

Der Bürgerverein Stephansberg hat mit großem Interesse die Diskussionen über die weitere Zukunft des sanierungsbedürftigen Kindergartens St. Johannes verfolgt: Soll man ihn sanieren, möglichweise verlagern oder doch an Ort und Stelle gänzlich neubauen?

Nun ist die Entscheidung gefallen. Das bestehende Gebäude wird abgebrochen und der Kindergarten neu gebaut. Der Finanzsenat des Stadtrates hat in seiner Sitzung am 21.5.19 die Finanzierung eines Ersatzneubaus mit Erweiterung des Kindergartens beschlossen. Es entsteht eine Kindertageseinrichtung mit 24 Krippenplätzen (neu) und 50 Kindergartenplätzen (wie bereits bestanden). Die Tatsache, dass es sich zum Teil um Bestandsplätze und zum Teil um neue Plätze handelt, machte die Berechnung der förderfähigen Kosten etwas komplexer. Laut Beschluss des Finanzsenates wird dem Bauträger der Maßnahme, der Kath. Kirchenstiftung Unsere Liebe Frau, unter dem Vorbehalt einer staatlichen Finanzhilfe ein Investitionskostenzuschuss gewährt. Die Stadt Bamberg beteiligt sich hierbei an den förderfähigen Kosten mit 100 % , somit insgesamt bis zu einem Betrag von maximal 2.187.406,00 € und beantragt hierzu eine staatliche Finanzhilfe in Höhe von 90% zu den neuen Plätzen und mit 62,5% zu den Bestandsplätzen. Die Nettobelastung der Stadt Bamberg beträgt demnach 585.679,00 €.

Der Bürgerverein Stephansberg freut sich, dass die Zukunft des Kindergartens St. Johannes nun geklärt ist, denn sein Erhalt und die geplante Erweiterung ist ein ganz entscheidender Baustein für eine zukunftsfähige, generationenübergreifende Altersstruktur unseres Stadtviertels und macht es für junge Familien mit Kindern attraktiv.

Keine Kommentare

Posten Sie einen Kommentar